Funktionelle Entspannung

Die Funktionelle Entspannung (FE) ist eine tiefenpsychologisch fundierte Körpertherapie.

Im Zentrum der Methode steht die Selbstwahrnehmung. Mit Hilfe kleiner und kleinster Bewegungen können Blockierungen, Verspannungen, oder zu wenig Spannung gemerkt, gelöst und gesunde Ressourcen aktiviert werden.

Körper-bewusst-sein führt zu Selbst-bewußt-sein und Ich-Stärkung.

Dabei wird nach individuellen Veränderungsmöglichkeiten des Einzelnen gesucht. Psychische Zusammenhänge und Konflikte werden bewusst und können in ihrer Bedeutung verstanden werden. Die Einheit zwischen körperlicher Haltung und psychischer Haltung wird deutlich.
Die FE geht nie sprachlos vor sich. Erspüren und Verändern finden im Dialog zwischen PatientIn, ihrem/seinem Körper und der Therapeutin statt.
Ziel des gemeinsamen Arbeitsprozesses ist, das in der Therapie Erspürte und Erfahrene zu erinnern und selbständig anzuwenden. Damit wird Gesundheit eigenverantwortlich gestaltet.
Das bedeutet im Sinne von Viktor von Weizsäcker, dass die Gesundheit eines Menschen kein Kapital ist das man aufzehren kann, sondern nur dort vorhanden ist, wo sie in jedem Augenblick des Lebens erzeugt wird.

Die Funktionelle Entspannung ist unter anderem geeignet bei:

  • Asthma bronchiale
  • Migräne
  • chronischen Kopf- und Rückenschmerzen
  • Störungen des Verdauungstraktes
  • Schlafstörungen
  • funktionellen Herzbeschwerden
  • essentiellem Bluthochdruck
  • Angst- und Unruhezuständen
  • Essstörungen
  • Depression
  • Phobien

sowie auch in der Rehabilitation und Prävention.

Carmen Rößler