Beiträge

Wärmetherapie

Wärme bewirkt eine Mehrdurchblutung, eine Steigerung des Stoffwechsels, eine Schmerzlinderung und eine allgemeine Entspannung. Sie ist eine ideale Vorbereitung/ Ergänzung anderer Therapien wie zum Beispiel Massagen, Dehntechniken in der Physiotherapie oder Atemtherapie. Wärmeanwendungen werden bei uns abgegeben in Form von:
  • Heißluft, das ist eine strahlende Wärme, Rotlicht
  • Heiße Rolle, trichterförmig zusammengerollte Frotteetücher werden mit kochendem Wasser getränkt und auf die Haut appliziert
  • Fango/Naturmoor

Shiatsu

Shiatsu wurzelt in der traditionellen chinesischen Philosophie und Gesundheitslehre. Es ist im zwanzigsten Jahrhundert in Japan entstanden und hat sich von dort in den letzten 30 Jahren im Westen verbreitet und weiterentwickelt.

Das japanische Wort „Shiatsu“ bedeutet Daumen- oder Fingerdruck.

In der Shiatsu-Behandlung wird durch Druck entlang der Meridiane (Energiebahnen) und auf speziellen Punkten (Akupunkturpunkte) der Energiefluss angeregt und harmonisiert.

Shiatsu findet Anwendung bei

  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Hüft-, Knie- und Schulterschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Menstruationsbeschwerden
  • Magenproblemen und Verdauungsstörungen
  • chronischer Müdigkeit
  • Ängsten und Depressionen
  • innerer Unruhe und Schlafstörungen
  • Burn-Out-Syndrom

Mehr Informationen

Carola Pinnow

Manuelle Lymphdrainage/Komplexe physikalische Entstauungstherapie

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte, rhythmische Technik, bei der durch weiche Dreh-, Pump- und Schöpfgriffe der Transport der Lymphflüssigkeit angeregt und unterstützt wird. Die Lymphflüssigkeit wird dabei über Lymphbahnen und Lymphknoten in den venösen Blutkreislauf zurückgeführt. Mit der manuellen Lymphdrainage werden lokale und generalisierte Schwellungen (Oedeme) des Körpers beeinflusst. Zur Ergänzung und Optimierung der manuellen Behandlung ist eine begleitende Übungsbehandlung und eine Kompression mittels Bandagen oder Strümpfen geeignet.

Die manuelle Lymphdrainage unterstützt eine Entschlackung des Körpers. Die im Gewebe abgelagerten Schad- und Stoffwechselprodukte werden mit der manuellen Lymphdrainage schneller abtransportiert und damit der Körper entlastet.Sie beruhigt das vegetative Nervensystem und wirkt entspannend auf den ganzen Körper.

Die Manuelle Lymphdrainage findet Anwendung

    • nach Verletzungen oder Knochenbrüchen
    • nach operativer Tumorentfernung mit Entfernung und/oder Bestrahlung regionärer Lymphknoten
    • bei Lymphgefäßerkrankungen
    • bei chronisch venöser Insuffizienz
    • nach kieferchirurgischen und zahnärztlichen Eingriffeningt Offenheit für neue wissenschaftliche Erkenntnisse und fordert deren Einbeziehen in die Therapie des Patienten.

 

Klassische Massagetherapie

In der klassischen Massagetherapie werden Gewebestrukturen wie Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch eine Variation von speziellen Grifftechniken (Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen) manuell bearbeitet. Es kommt zur Anregung des Muskelstoffwechsels, zur Regulation des Muskeltonus, zur Schmerzlinderung und zu einer allgemeinen Körperentspannung.

Es gibt spezielle Formen der Massage.

Die Bindegewebsmassage ist eine Technik, um krankhaft veränderte Bindegewebszonen zu diagnostizieren und zu behandeln. Es werden Zugreize am Bindegewebe angesetzt und es kommt über segmentale Haut-, Bindegewebs- und Muskelzonen zu einer reflektorischen Wirkung auf innere Organe und den Körper.

Die Colonmassage ist eine Behandlung des Dickdarms. Im Bauchraum werden an bestimmten Punkten im Verlauf des Dickdarms und im Atemrhythmus Druck- und Gleitbewegungen ausgeführt.

 

Physiotherapie

Physiotherapie (früher Krankengymnastik) ist ein Überbegriff für gezielte medizinische Behandlungsformen zur Erhaltung und Wiederherstellung größtmöglicher Gesundheit des Menschen. Dazu zählen aktive Maßnahmen wie zum Beispiel Bewegungswahrnehmung und Bewegungsveränderung, Kräftigungs-, Koordinations- und Gleichgewichtsschulung und passive Maßnahmen wie zum Beispiel Dehnungen, Muskel- und Fascientechniken. Ergänzende Wärme- und Kälteanwendungen, Massagen, Schröpfungen ect. erweitern die physiotherapeutische Behandlung.

In der Physiotherapie wird Ihr momentanes Bewegungsverhalten, unter Beachtung Ihrer aktuellen Lebenssituation analysiert, damit die Ursache für Ihre Beschwerden erkannt und behandelt wird. Hierfür steht uns eine Vielfalt an Behandlungstechniken, sowie unsere berufliche Erfahrung zur Verfügung.

Ziel ist das Erreichen von Schmerzfreiheit, das Auflösen von nicht gesundem Bewegungsverhalten und das Schaffen von Kompensationsmöglichkeiten bei irreversiblen Funktionsstörungen.

Physiotherapie ist präventiv sinnvoll zur Gesundheitsvorsorge.

Physiotherapie als Kassenleistung
In diesem Fall brauchen/erhalten Sie eine Verordnung vom Arzt, die nach Maßgabe des Heilmittelkataloges ausgestellt wird.

Physiotherapie für Selbstzahler
Alle physiotherapeutischen Angebote können Sie in unserer Praxis auch privat in Anspruch nehmen, das heißt ohne Finanzierung durch Ihre gesetzliche oder private Krankenkasse.
In diesem Fall lassen Sie sich von Ihrem Arzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen.
Ein Formular der Unbedenklichkeitsbescheinigung erhalten Sie hier zum downloaden.

Dorntherapie

Diese Methode wurde vor circa 40 Jahren von Dieter Dorn entwickelt. Es ist eine sanfte Wirbel- und Gelenkbehandlung, die besonders gut geeignet ist für Menschen mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule.

Durch Beckenschiefstand und Wirbelfehlstellungen kann die Funktion der Nerven gestört sein und es können Blockaden entstehen. Diese können wiederum zu Störungen  der von ihnen versorgten Gebiete und den entsprechenden Organen führen.

Zunächst kontrolliert man die Beinlängen und das Becken und  korrigiert gegebenenfalls, bevor blockierte Wirbel behutsam wieder an ihren Platz zurück geschoben werden.

Diese Wirbeltherapie ist schmerzfrei und sehr effektiv. Sie kann sehr gut mit der Breussmassage ergänzt werden.

Uschi Steinert, Andrea Goltsche

Meditation

Medizin und Meditation haben die gleiche Wurzel – beide unternehmen den Versuch, das Gleichgewicht des Organismus wieder herzustellen. Häufig lauern psychische Belastungen in unseren eingeschliffenen, uns kaum bewussten Reaktionsmustern des Alltags. Meditation hilft Ihnen aus diesen Mustern auszusteigen indem Sie lernen den Moment achtsam und ohne Wertung zu erleben.
Neueste Studien belegen die positive Auswirkung regelmäßiger Meditation auf z.B. Stress, Schmerzen, Depressionen, Unruhe und Sorgensuche.

Für mehr Information empfehle ich Ihnen den Artikel der Zeitschrift „Gehirn und Geist“ mit dem Titel „Willkommen im Jetzt!“.

Hier können sie ihn sich herunterladen.

Ich leite Sie an, frei von esoterischen oder religiösen Anklängen, in kleinen Gruppen die gesundheitsfördernde Wirkung der Meditation kennen zu lernen.
Uschi Steinert

Kinesio-Taping

Die aus Japan stammende Therapie unterstützt nahezu das gesamte physiotherapeutische Spektrum und erweitert bestehende Behandlungskonzepte.

Kinesio-Taping wird angewendet zur Regulierung der Muskelfunktion, Verbesserung der Stabilität und Beweglichkeit der Gelenke, Schmerzreduktion sowie Aktivierung des Lymphsystems (bei Lymphödemen zur postoperativen Nachsorge, zum Beispiel nach Brustkrebsoperationen).

Dabei ist das aus reiner Baumwolle hergestellte, selbstklebende Band frei von Wirkstoffen und erzielt seine Wirkung allein durch spezielle Anlagetechniken.

Kinesio-Taping wirkt nicht nur bei Muskel- und Gelenkschmerzen, sondern bietet für eine Vielzahl von Erkrankungen eine erfolgreiche, operations- und medikamentenfreie Therapie. Dies gilt ebenso für Behandlungen von Migräne, Ödemen, Inkontinenz und Menstruationsbeschwerden sowie beim unterstützenden und präventiven Einsatz im Breiten- und Leistungssport.

Wirkweise und Effektivität

Bei einem schmerzhaften Muskel oder einer Muskelpartie ist der Raum zwischen Haut und Muskel aufgrund der raumeinengenden Prozesse komprimiert, woraus ein verminderter Abfluss der Lymphflüssigkeit resultiert. Diese Kompression und der dadurch verengte Abfluss der Lymphflüssigkeit reizen die Schmerzrezeptoren in der Haut und führen lokal zur Schmerzbildung. Die durch das Aufkleben des elastischen Tapes entstehende Hautfaltenbildung, ist die wichtigste Grundlage der Kinesio-Taping-Methode.

Durch das Anheben der Haut erfolgt eine Raumerweiterung. Die Lymphflüssigkeit kann besser abfließen, dies vermindert die Reizung der Hautrezeptoren und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden unterstützt.

Das originale Kinesio-Tape hat eine Elastizität, die mit 130 – 140 % vergleichbar mit der Eigendehnung der menschlichen Muskulatur ist. Diese elastischen Wirkweisen ermöglichen die Normalisierung der Muskeleigenschaften und die Förderung der Lymph- und Blutzirkulation.
Das Kinesio-Tape ist aus Baumwolle, es ist wasseresistent und atmungsaktiv. Gleichzeitig erhält es Ihre Mobilität und Sie werden weder beim Duschen, Sport, Schwimmen, Saunieren, bei der Arbeit noch bei anderen Aktivitäten des täglichen Lebens eingeschränkt oder behindert.

Grundlegende Funktionen und Effekte des Kinesio-Tapings

  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Besserung der Zirkulationseinschränkung
  • Schmerzreduktion
  • Unterstützung der Gelenkfunktion

Anwendungsgebiete

  • seit Mitte der 70er Jahre im Sport, in der Prävention und Rehabilitation
  • Rückenschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelfaserriss
  • Triggerpunkte
  • Gelenkinstabilitäten (Hand, Fuß, Schulter etc.)
  • Tennisarm
  • Spreiz-Senk-Platt-Fuß
  • Narben
  • Lymphabflussstörung
  • als Nachsorgekonzept z.B. bei Brustkrebs-Operationen
  • Miktionsstörungen u.v.m

Die Preise variieren je nach Anlage, Aufwand und Größe des Kinesiotapes.

Carmen Rößler, Birgit Aschenbroich, Andrea Goltsche