Beiträge

Klumpfuß

Kommt ein Säugling mit einer angeborenen Fußfehlstellung, wie zum Beispiel einem Klumpfüßchen zur Welt, stehen die Eltern vor der Frage, was die beste Behandlung für ihr Kind ist. Traditionell wird das Klumpfüßchen von einem Kinderorthopäden ausschließlich nach der Ponseti Methode behandelt. Dies ist nur eine, in Deutschland übliche, ärztliche Behandlungsmethode. Die Säuglinge erhalten einen Korrekturgips beider Beine bis hoch zu den Oberschenkeln über 6-8 Wochen. Häufig erfolgt vor, oder nach Gipsabnahme eine kleine Operation unter Lokalanästhesie zur Durchtrennung der Achillessehne.

Eine Alternative ist die Behandlungsmethode nach Bonnet Dimeglio. Seit vielen Jahren steht für mich als ausgebildete Kinder-Bobath-Therapeutin der kindliche Fuß im Blickpunkt meiner therapeutischen Arbeit. Bei Frau Ursula Issler in Zürich habe ich vor etlichen Jahren begonnen, die in Deutschland noch wenig bekannte Methode Bonnet Dimeglio, zur Behandlung des Klumpfüßchens zu erlernen. Frau Isslers Behandlungsqualität und -ergebnisse sind für mich bis dato das erfolgreichste Behandlungsmodell, das ich kennengelernt habe. Die nach dieser Methode behandelten Kinder kommen oft ohne operative Eingriffe aus.

Die Füße erlangen in der Regel eine gute Fußlänge, eine hohe Funktionalität, der Fuß ist weich und gut beweglich und selbst ausgeprägte Klumpfüßchen erzielen ein ästhetisch gutes Ergebnis. Die Kinder haben ein normales Gangbild, laufen unbeschwert, können schmerzfrei abrollen, tanzen, Fußball spielen usw..
Der optimale Behandlungsbeginn sind die ersten 24 bis 48 Stunden nach Geburt. Das Füßchen ist dann noch sehr weich und formbar.

Die dem Wachstum angepasste Therapie setzt sich aus 3 gleichermaßen wichtigen Komponenten zusammen.

  • Exakt und behutsam ausgeführte manualtherapeutische Techniken lösen verklebtes Gewebe, beeinflussen die muskuläre Balance und führen das Füßchen von mal zu mal in eine verbesserte Fußstellung.
  • Diese jeweils erzielte Korrektur, wird dann im zweiten Schritt durch die Anlage von speziellen Taping Verbänden stabilisiert und
  • zuletzt mit einem abnehmbaren, leichten Unterschenkelgips fixiert

Sobald die Kinder sich aufstellen und laufen, wird die Korrektur gehalten, indem zum Schlafen täglich eine spezielle Unterschenkelorthese getragen wird. Gutes Schuhwerk und eventuell orthopädische Einlagen, ergänzen die Behandlung. Die nach dieser Methode behandelten Kinder kommen je nach Schwere des Befunds ohne OP aus. Voraussetzung für die Durchführung dieser Methode ist ein Kinderorthopäde, der zusätzlich ärztlicherseits die Betreuung und Kontrolle vornimmt. Er stellt die notwendigen Verordnungen zur physiotherapeutischen Behandlung aus. Das für die Behandlung notwendige Material wird von einigen Krankenkassen bezuschusst.

Sehr wichtig ist ein großes Engagement der Eltern, aufgrund der zu Beginn hohen Therapiefrequenz von vier bis fünf Behandlungen in der Woche. Dies bezieht sich auf die ersten beiden Lebensmonate. Später sind weniger Termine notwendig. Für die Säuglinge bietet die Methode den großen Vorteil, dass die frühkindliche Bewegungsentwicklung völlig normal erfolgt. Die Kinder können mit beiden Beinen strampeln und sich alleine in die Rücken-, Bauch- oder Seitlage drehen.

Weitere Infomationen finden Sie unter folgenden Links:
www.clubfoot-info.org
www.klumpfuss.ch

Die Neue Rückenschule

Sie fühlen sich nach einem langen (Arbeits-)Tag oft schlapp und müde? Sie wollen sich zum Sport aufraffen, aber schaffen es nicht? Oder sie wollen einfach mehr über Ihren Rücken erfahren und wissen, was Sie tun können, wenn es im Rücken doch mal zwickt?

Dann sind Sie bei mir in der Rückenschule genau richtig. In zehn Terminen á 90 Minuten lernen Sie sich und Ihren Körper besser kennen. Mit Spaß und Freude an der Bewegung, in einer Gruppe mit Gleichgesinnten erfahren Sie, wie beweglich und leistungsfähig Ihr Körper ist, wie Sie beispielsweise mit Schmerz und Stress umgehen können, aber auch wie Sie entspannen können. Geht nicht, gibts bei mir in der Rückenschule nicht, sondern nur: Geht NOCH nicht.

Dieser Kurs ist ein anerkannter Präventivkurs der gesetzlichen Krankenkassen. Bei Interesse fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

  • Kursleitung: Andrea Goltsche
  • Teilnehmerzahl: 4-6
  • Zeit: wird noch bekannt gegeben
  • Dauer: Zehn Termine á 90 Minuten
  • Kosten: 150 € (beim ersten Termin in bar zu entrichten)

*** Aktuell kein Kursstart geplant. ***

Weitere Informationen und Anmeldung in der Praxis unter 030 / 795 42 06 oder per E-Mail: info@pinnow-und-roessler.de.

Qi Gong für Frauen

Im Frauen Qi Gong werden Übungen von Ulli Olviedi, aus dem Nüzi Qi Gong von Liu Ya Fei und Übungen aus dem Lotusblüten Qi Gong von Petra Hinterthür angewendet. Es sind spezielle Übungen für die Bedürfnisse und Themen von Frauen.

Die kleinen Bewegungen und Massagetechniken sowie die Körperwahrnehmung unterstützen dabei das Gefühl für den eigenen Körper. Sanfte Mobilisation hilft Schmerzen im Becken und Rücken zu lösen. Stauungen in der Brust werden gemindert.
Über unseren Stand und die Wahrnehmung der Füße bekommen wir Kontakt mit der Erde. Dadurch kann ein Gefühl von Sicherheit, Ruhe und Wärme einkehren. Übermäßige Hitze kann sich zu Herzenskräften wandeln. Meditative Übungen fördern die Verbindung von Becken, Bauch und Kopf. Kleine kräftigende Übungen tonisieren und beleben.

Dieser Kurs ist auch eine Unterstützung nach Verlusten und hilft bei der Aussöhnung mit dem eigenen Körper. Der Beckenboden wird gestärkt und der Zyklus reguliert. Hilfreich bei Problemen in den Wechseljahren, bei Bluthochdruck und einem allgemeinen Gefühl von Überforderung.

Der Kurs findet in unserer Praxis statt; Eingang Stephanstrasse 34, 12167 Berlin

immer montags 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr

10 Termine á 75 Minuten in Folge, Kosten 140,00 EUR

Natalie MackelKursleitung: Natalie Mackel, Physiotherapeutin, Lehrerin der Dt. Qi Gong Gesellschaft

Dieser Kurs ist ein Präventionskurs, der bei den Krankenkassen anerkannt ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie die Kosten (anteilig) erstattet bekommen.

Quereinstieg möglich.
Teilnehmeranzahl max. 8 Personen
Informationen und Anmeldung bei Natalie Mackel per E-Mail kontakt@nataliemackel.de oder telefonisch Festnetz: 796 93 86 bzw. mobil 0172 / 31 99 229

 

Entspannungskurse PMR (Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen)

Einfach mal loslassen ……..

Die Progressive Muskel Relaxation (PMR) ist eine leicht erlernbare, sehr effektive und universell einsetzbare Entspannungsmethode. Mit Hilfe der PMR können, im Vergleich zu anderen Entspannungsverfahren, in kurzer Zeit tiefe und wohltuende Entspannungszustände erreicht werden. Bei der PMR werden verschiedene Muskelgruppen des Körpers, jeweils einzeln für einige Sekunden intensiv angespannt und anschließend sofort entspannt. Es folgt eine Ruhe- und Entspannungsphase, bevor es in die nächste Anspannungsphase einer weiteren Muskelgruppe geht. Ich biete Ihnen an, einmal wöchentlich den Entspannungskurs zu genießen. Dieser Kurs gibt Ihnen die nötige Kraft, um den Alltag gelassen zu bewältigen.

Der Ablauf der jeweiligen Termine gliedert sich in verschiedene Phasen. Zuerst Ankommen/Aufwärmen, zur Einstimmung werden leichte Übungen aus dem Qi Gong durchgeführt. Im Anschluss erfolgt die PMR, anschließend folgt eine Phantasiereise. Um den Kreislauf zum Abschluss wieder in Schwung zu bringen ende ich mit einer Aktivierungsphase. Nach der Übungsstunde ist Raum für eine kleine Feedback-Runde, um Empfindungen oder Anregungen auszutauschen.

immer freitags 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr

8 Termine á 75 Minuten in Folge, Kosten 115,00 €

Kursleitung: Martina Grob Kursbeginn ab einer Teilnehmeranzahl von 3 Personen, max. 6 Personen

Informationen und Anmeldung bei Martina Grob, mobil 0177 / 888 90 04

Hinweis: Zurzeit keine Kostenbeteiligung durch die Krankenkasse möglich.

Martina Grob
Martina Grob

Zu meiner Person: Ich bin 48 Jahre alt und Mutter einer erwachsenen Tochter. In einer Halbtagsbeschäftigung bin ich bei einer Krankenkasse als Kundenberaterin tätig. Aus diesem Hintergrund heraus und aus eigenem Interesse habe ich Weiterbildungen zur Gesundheitsberaterin, Entspannungstherapeutin mit Schwerpunkt PMR, sowie Massage- und Wellnesstherapeutin abgeschlossen und so mein Tätigkeitsfeld erweitert.

Wirbelsäulengymnastik

Endlich Feierabend! Doch Nacken, Schultern und Rücken sind verspannt? Dann sind Sie bei mir genau richtig.

Mit Spaß und Freude an der Bewegung mache ich als ausgebildete Rückenschullehrerin mit Ihnen Übungen zur Mobilisation, Kräftigung und Stabilisation des Rumpfes sowie der Arme und Beine. Eine kleine Aufwärmung am Anfang sowie eine kurze Entspannung am Ende runden das Kursangebot ab. Dabei gehe ich individuell auf Ihre körperliche Fitness ein und modifizieren Übungen entsprechend.

Sie brauchen dazu lediglich bequeme Kleidung, rutschfeste Socken/Schläppchen (oder barfuß) und ca. 60 Minuten Zeit mit zu bringen.

Dieser Kurs ist genau das Richtige, wenn Sie aktiv bleiben oder werden wollen und Sie Ihre Haltung stärken und verbessern wollen.

Der Kurs findet in unserer Praxis statt; Eingang Stephanstrasse 34, 12167 Berlin

immer montags 17:45 Uhr bis 18:45 Uhr

 

Kursleitung: Andrea Goltsche

Quereinstieg jederzeit möglich

Teilnehmeranzahl max. 6 Personen

Informationen und Anmeldung telefonisch in unserer Praxis: 795 42 06

Kosten: 50€ für 5 Termine

Hinweis: Keine Kostenbeteiligung durch die Krankenkasse möglich.

Dorntherapie

Diese Methode wurde vor circa 40 Jahren von Dieter Dorn entwickelt. Es ist eine sanfte Wirbel- und Gelenkbehandlung, die besonders gut geeignet ist für Menschen mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule.

Durch Beckenschiefstand und Wirbelfehlstellungen kann die Funktion der Nerven gestört sein und es können Blockaden entstehen. Diese können wiederum zu Störungen  der von ihnen versorgten Gebiete und den entsprechenden Organen führen.

Zunächst kontrolliert man die Beinlängen und das Becken und  korrigiert gegebenenfalls, bevor blockierte Wirbel behutsam wieder an ihren Platz zurück geschoben werden.

Diese Wirbeltherapie ist schmerzfrei und sehr effektiv. Sie kann sehr gut mit der Breussmassage ergänzt werden.

Uschi Steinert, Andrea Goltsche

Hot-Stone-Massage

Die Hot-Stone-Massage ist eine Massageanwendung mit erhitzten Lava-Basaltsteinen, die eine wohltuende Tiefenentspannung bewirken. Die Steine werden dazu in einem Wasserbad auf eine Temperatur von ca. 55 – 64°C erwärmt und zunächst auf den Körper aufgelegt. Anschließend wird mit den heißen Steinen massiert. So kann die Muskulatur und der ganze Körper durch die Wärme entspannen.

Die Hot-Stone-Massage hat eine lange Tradition im gesamten asiatisch-pazifisch-amerikanischen Raum. Die zur Massage verwendeten Steine bestehen aus erkalteter Lava, die durch die Waschungen des Wassers über Jahre in der Natur eine glatte und weiche Form erhalten haben. Die Steine werden an Stränden und Flüssen gesammelt und so naturbelassen mit ihren unterschiedlichen Größen und Formen bei der Hot-Stone-Massage verwendet. Ordnet man Steinen eine heilende Wirkung zu, so geben Lava-Basaltsteine Stabilität, Kraft und Klarheit, besänftigen Wut und kreieren Verständnis.

Die Hot-Stone-Massage löst durch ihre angenehme Wärme Verspannungen, fördert die Durchblutung, aktiviert die Selbstheilungskräfte und führt zu einem Zustand tiefer Entspannung.

Uschi Steinert