Klassische Massagetherapie

In der klassischen Massagetherapie werden Gewebestrukturen wie Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch eine Variation von speziellen Grifftechniken (Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen) manuell bearbeitet. Es kommt zur Anregung des Muskelstoffwechsels, zur Regulation des Muskeltonus, zur Schmerzlinderung und zu einer allgemeinen Körperentspannung.

Es gibt spezielle Formen der Massage.

Die Bindegewebsmassage ist eine Technik, um krankhaft veränderte Bindegewebszonen zu diagnostizieren und zu behandeln. Es werden Zugreize am Bindegewebe angesetzt und es kommt über segmentale Haut-, Bindegewebs- und Muskelzonen zu einer reflektorischen Wirkung auf innere Organe und den Körper.

Die Colonmassage ist eine Behandlung des Dickdarms. Im Bauchraum werden an bestimmten Punkten im Verlauf des Dickdarms und im Atemrhythmus Druck- und Gleitbewegungen ausgeführt.