Osteopathische Behandlung

In der Osteopathie behandelt man den Menschen als Einheit.

Für eine optimale Funktion, braucht jedes Organ und Körperteil Bewegungsfreiheit. Ist dies nicht gegeben, entstehen schnell Gewebespannungen, welche wiederum zu Funktionsstörungen führen können. Diese betreffen häufig den gesamten Organismus.

Krankheiten oder Beschwerden sind daher oft ein Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe.

Daher befassen sich osteopathische Behandlungen nie mit einzelnen Beschwerden oder Krankheiten, sondern immer mit dem Patienten in seiner Gesamtheit.