Pneumatische Pulsationstherapie

Das Pneumatische Pulsationsverfahren ist durch rhythmische Unterdruckwellen wirksam, die in einem Saugglas erzeugt erden. Die pulsierende Wechselwirkung von Unterdruck und atmosphärischem Druck bringt das Körpergewebe dabei in feine wellenförmige Schwingungen. Die im Sauggefäß entstehenden Unterdruckwellen stimulieren die tiefer gelegenen Schichten des Unterhautgewebes besonders reizarm und effektiv.
Durch die Anwendung der Pneumatischen Pulasationstherapie wird die Blutfließgeschwindigkeit angeregt und die Bewegung sowie der Transport aller Gewebeflüssigkeiten unterstützt. Auf diese Weise kommt es zu einer spürbaren Blut- und Lymphzirkulation im entsprechenden Gewebebereich.
Die verbesserten Blutkreislauffunktionen sorgen für eine beschleunigte Mikrozirkulation in der Körperperipherie und eine Vitalisierung und Unterstützung des gesamten Herz-Kreislauf-Systems.
Beispielhafte Anwendungsgebiete:
Durchblutungsstörungen
Muskelverspannungen
Rückenschmerzen
Sportverletzungen
Lymphabflussstörungen
Bronchitis
Migräne
Gelenkschmerzen

alle TherapeutInnen